Eamonn Doyle

EAMONN DOYLE

Born in Dublin in 1969, Eamonn studied painting and photography at college, graduating in 1991. He spent much of the next two decades producing and publishing music, during which he also founded the Dublin Electronic Arts Festival alongside the record labels D1 Recordings and Dead Elvis. He returned to photography in 2008. His debut photo-book i, 2014, was described by Martin Parr as ‘the best street photo-book in a decade’. This was followed by ON, 2015, and the award-winning End., 2016, which together with i, became known as his Dublin trilogy, culminating in a ground-breaking immersive exhibition at Rencontres d’Arles 2016. Though most of this work was produced in and around the Dublin city centre location where he has lived for over twenty years, Eamonn’s most recent bodies of work have taken him to the wild Atlantic coast of Ireland and to the volcanic landscapes of Extremadura in Spain [K, 2018], and back to his surburban home in south Dublin [O, 2020] . Eamonn still lives and works where it all began, just off Parnell Street in Dublin, with the D1 Recordings studio still operating from the basement.

Gallery representation:  Michael Hoppen Gallery, London


Eamonn Doyle wurde 1969 in Dublin geboren und studierte Malerei und Fotografie am College wo er 1991 seinen Abschluss machte. In den nächsten zwei Jahrzehnten produzierte und veröffentlichte er hauptsächlich Musik. Während dieser Zeit gründete er neben den Plattenlabels D1 Recordings und Dead Elvis auch noch das Dublin Electronic Arts Festival. 2008 kehrte er zur Fotografie zurück. Sein erster Bildband i, veröffentlicht in 2014, wurde von Martin Parr als „das beste Street-Fotobuch seit zehn Jahren“ beschrieben. Es folgten ON, 2015 und das preisgekrönte End., 2016. Zusammen mit i wurden jene Werke als seine Dublin-Trilogie bekannt und feierten Ihren Höhepunkt in einer bahnbrechenden Ausstellung im Rencontres d’Arles im Jahr 2016. Eamonn produzierte den Größteil seiner Arbeit in und um das Stadtzentrum von Dublin, wo er seit über zwanzig Jahren lebt. Seine jüngsten Arbeiten führten ihn dennoch an die wilde Atlantikküste Irlands und in die Vulkanlandschaften der Extremadura in Spanien [K, 2018] und zurück zu seinem vorstädtischem Zuhause in Süddublin [O, 2020]. Eamonn lebt und arbeitet immer noch dort, wo alles begann, direkt an der Parnell Street in Dublin. Die Arbeiten des D1 Recordings Studios werden natürlich dabei im Keller fortgesetzt.

Präsentation der Gallerien: Michael Hoppen Gallery, London